INFORMATIONEN

Ziele der DSGVO

Angesichts dieser Situation versucht die Verordnung (EU) 2016/679 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 27. April 2016 zum Schutz natürlicher Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten und zum freien Datenverkehr (die „Datenschutz-Grundverordnung“ oder „DSGVO“), die auf der Richtlinie 95/469 aufbaut, potenziell sehr unterschiedliche Interessen miteinander in Einklang zu bringen. Sie strebt danach, die personenbezogenen Daten von Einzelpersonen zu schützen, während sie gleichzeitig deren kommerzielle Nutzung und uneingeschränkten Verkehr ermöglicht.

Welches sind die wichtigsten DSGVO-Ziele?

Mit der Datenschutz-Grundverordnung werden also zwei Ziele verfolgt, von denen das erste zwar theoretisch rechtlich gleichrangig ist, aber eine entscheidende Rolle spielt, da es eine Voraussetzung für die Verwirklichung des zweiten Ziels ist:

– Gewährleistung eines gemeinsamen „hohen“ Schutzniveaus für die personenbezogenen Daten natürlicher Personen (oder „personenbezogene Daten“);

– Förderung der digitalen Wirtschaft in der Union, indem verhindert wird, dass die oben genannten Personen, die in erster Linie Verbraucher sind, das Vertrauen in die digitale Wirtschaft verlieren.

Der sechste und siebte Erwägungsgrund der Datenschutz-Grundverordnung verdeutlichen sehr schön, dass die digitalen Technologien sowohl die Wirtschaft als auch die sozialen Beziehungen revolutioniert haben, und dass die Verordnung in Anbetracht dieser Situation zwei Ziele verfolgt:

Die Entwicklung der personenbezogenen Daten

Die Globalisierung und der rasche technologische Fortschritt haben neue Schwierigkeiten für den Schutz personenbezogener Daten mit sich gebracht. Die Menge der erhobenen und weitergegebenen personenbezogenen Daten hat sich dramatisch erhöht.

Dank des technologischen Fortschritts können private Unternehmen und staatliche Stellen personenbezogene Daten heute auf eine Weise nutzen, wie sie es früher bei ihrer Arbeit nicht konnten. Einzelpersonen machen zunehmend persönliche Informationen öffentlich zugänglich, und zwar auf globaler Ebene.

Die Technologie hat sowohl die Wirtschaft als auch die sozialen Beziehungen revolutioniert, und sie sollte weiterhin den freien Verkehr personenbezogener Daten innerhalb der Union sowie deren Übermittlung an Drittstaaten und internationale Organisationen fördern und dabei ein hohes Maß an Datenschutz gewährleisten.

Zusammenfassung

Diese Fortschritte erfordern einen stärkeren und kohärenteren Datenschutzrahmen in der EU sowie eine strikte Einhaltung der Vorschriften, um das Vertrauen zu fördern, das der digitalen Wirtschaft das Gedeihen auf dem gesamten Markt ermöglicht. innen. Der Einzelne sollte die Kontrolle über seine persönlichen Daten haben. Natürliche Personen, gewerbliche Akteure und Behörden sollten alle mehr rechtliche und praktische Sicherheit haben.