INFORMATIONEN

Unter welchen Bedingungen dürfen personenbezogene Daten über Kinder erhoben werden?

Für diese Art von personenbezogenen Daten wurden zusätzliche Schutzmaßnahmen ergriffen, da sich Kinder der Risiken und Folgen der Datenübermittlung und ihrer Rechte weniger bewusst sind.

Alle Informationen, die sich speziell an ein Kind richten, sollten leicht zugänglich sein und in einer einfachen und verständlichen Sprache formuliert werden.

Für die meisten Online-Dienste ist die Zustimmung eines Elternteils oder Erziehungsberechtigten erforderlich, um die personenbezogenen Daten eines Kindes bis zu einem bestimmten Alter zu verarbeiten. Dies gilt sowohl für soziale Netzwerke als auch für Plattformen zum Herunterladen von Musik und zum Online-Kauf von Spielen.

Jeder EU-Mitgliedstaat legt die Altersgrenze für die Einholung der elterlichen Zustimmung fest, die zwischen 13 und 16 Jahren liegen kann. Wenden Sie sich an Ihre nationale Datenschutzbehörde!

Die Unternehmen müssen unter Berücksichtigung der zur Verfügung stehenden Technologien angemessene Anstrengungen unternehmen, um sicherzustellen, dass diese Zustimmung im Einklang mit dem Gesetz erteilt wurde.

Diese Bemühungen können Maßnahmen zur Überprüfung des Alters umfassen (z. B. eine Frage, die ein Kind nicht beantworten kann, oder die Aufforderung an den Minderjährigen, die Adresse per E-Mail an die Eltern zu übermitteln oder eine schriftliche Zustimmung zu erteilen).

Präventions- oder Beratungsdienste, die direkt für Kinder angeboten werden, sind von der Verpflichtung, die Zustimmung der Eltern einzuholen, ausgenommen, da sie dem Schutz der Interessen der Kinder dienen.

Die Zustimmung eines Elternteils ist erforderlich

Sie haben eine 12-jährige Tochter. Sie möchte einem bekannten sozialen Netzwerk beitreten und bittet um ihre Zustimmung zur Verarbeitung von Informationen über ihre Religion. Sie sollten Ihre Zustimmung geben, wenn Sie möchten, dass sie dem sozialen Netzwerk beitritt.

Es ist keine elterliche Zustimmung erforderlich

Der 17-jährige Sohn möchte an einer Online-Umfrage über seine Bekleidungsvorlieben teilnehmen. Die Website verlangt die Zustimmung zur Verarbeitung seiner Daten. Da er über 16 Jahre alt ist, kann Ihr Sohn seine Einwilligung geben, ohne Sie um Ihre zu bitten. Verweis auf Artikel 8 und die Erwägungsgründe (38) und (58) der Datenschutz-Grundverordnung.

EUGH-Urteil zur „Cookie-Zustimmung

Der EuGH hat in der Rechtssache Planet 49 seine lang erwartete Entscheidung veröffentlicht, die vom deutschen Gericht in einem Verfahren gefordert wurde, das von einer

mehr »

Schutz personenbezogener Daten

Für den Umgang mit vertraulichen Informationen am Arbeitsplatz legt die Datenschutz-Grundverordnung mehrere Regeln fest, die befolgt werden müssen. Arbeitnehmer haben Rechte und Pflichten, wenn es

mehr »