INFORMATIONEN

Sicherheit im Online-Banking

Viele Beschäftigte im Finanzsektor sind schon seit langem mit der Digitalisierung konfrontiert. Da sich immer mehr Bankkunden bei ihren Finanzgeschäften für digitale Dienste entscheiden, ist die Sicherheit im Online-Banking von entscheidender Bedeutung.

Auch beim digitalen Banking sind die persönlichen Daten besonders sensibel. Um Online-Banking sicher zu machen, ist daher die Sicherheit der benötigten Daten entscheidend. Andernfalls besteht die Gefahr, dass die Datensicherheit beim Online-Banking vernachlässigt wird und Sie zum Opfer von Betrügern werden.

Sensible Daten müssen im Rahmen des Datenschutzes geschützt werden.

Darunter sind zum Beispiel:

  • Die persönlichen Daten;
  • Die Finanzdaten;
  • Transaktionsberechtigungsdaten.
  • Die Vorteile von Internet-Banking

    Aber warum sollten Sie überhaupt Internet-Banking nutzen?

    Im Bankensektor sind die digitalen Dienstleistungen bequem und angenehm. Außerdem können Sie mit den digitalen Angeboten der Banken jederzeit und von jedem Ort aus Finanzgeschäfte erledigen. Damit sind Sie nicht an die Öffnungszeiten der jeweiligen Bankfiliale gebunden. Viele Menschen haben sich von diesen Vorteilen bereits überzeugen lassen.

    Der Stand des Online-Bankings und der Datensicherheit

    Fast jede Bank bietet den Verbrauchern die Möglichkeit, digitale Dienste zu nutzen. Viele Kunden sind jedoch immer noch skeptisch, was die Sicherheit ihrer Daten beim Internetbanking angeht.

    Wenn man jedoch die Gefahren bedenkt, die mit der Inanspruchnahme der Dienstleistungen einer Bank vor Ort verbunden sind, kann man das Internet-Banking als ziemlich sicher betrachten. Sie können Online-Banking sicher nutzen, wenn Sie die folgenden Anweisungen befolgen und Ihre persönlichen Daten schützen.

    Phishing ist eine Bedrohung für das digitale Banking

    Das größte Risiko beim Internet-Banking besteht darin, dass Sie Ihre persönlichen und finanziellen Daten ungewollt an Betrüger weitergeben. Phishing-E-Mails, die die Sicherheit des Online-Banking gefährden, sind eine gängige Methode von Dieben. Sie erhalten eine E-Mail, die auf den ersten Blick aussieht, als käme sie von Ihrer Bank.

    Der angebliche Absender fordert Sie auf, Ihre Daten auf einer gefälschten Website zu überprüfen. Die E-Mail stammt jedoch nicht von Ihrer Bank. Wenn Sie Ihre Daten dem Absender preisgeben, sind Sie dem Missbrauch Ihrer Daten ausgeliefert. Wenn der Betrüger zum Beispiel Überweisungen oder Einkäufe in Ihrem Namen tätigt, kann das für Sie schwerwiegende finanzielle Folgen haben.

    Sicherheitstipps für Online-Banking

    Sie können die mit dem Internet-Banking verbundenen Gefahren verringern. Befolgen Sie dazu diese Leitlinien:

    Eine sichere und verschlüsselte Internetverbindung.

    In erster Linie sollten Sie sich vergewissern, dass Sie eine sichere Internetverbindung haben, um die Sicherheit beim Online-Banking zu gewährleisten. Die meisten modernen Browser zeigen Ihnen an, ob eine Verbindung sicher ist oder eine Gefahr darstellt. Wenn Sie sich nicht sicher sind, sollten Sie niemals Finanztransaktionen über eine ungesicherte Verbindung durchführen. Auch wenn es öffentliche Hotspots gibt, besteht immer noch die Möglichkeit, dass die Sicherheit des Online-Bankings beeinträchtigt wird.

    Seien Sie vorsichtig, wenn es um Daten geht.

    Bei Bankgeschäften über das Internet ist eine sorgfältige Datenverwaltung für die Sicherheit der Daten unerlässlich. Nutzen Sie die Website der Bank nur zur Eingabe von Informationen wie PIN und TAN. Sie sind nicht verpflichtet, auf verdächtige E-Mails zu antworten. Denn keine seriöse Bank würde auf diese Weise nach Ihren persönlichen Daten fragen.

    TAN-Technik, die sicher ist.

    Damit das Online-Banking sicher ist, ist das Autorisierungsverfahren entscheidend. Dank der Autorisierung weiß die Bank, dass die autorisierte Person Finanzdienstleistungen in Anspruch nehmen möchte. In diesem Fall wird in der Regel ein TAN-Verfahren eingesetzt. Das TAN-Verfahren wird heute hauptsächlich digital durchgeführt, d.h. das System erstellt für Sie eine eindeutige Nummer und sendet diese über einen anderen Kanal, z.B. per SMS, an Sie. Diese Nummer kann dann zur Bestätigung der Finanztransaktion verwendet werden.

    Sich gegen Hackerangriffe verteidigen.

    Eine weitere Gefahr für die Sicherheit beim Internet-Banking sind Hacker. Daher sollten Sie eine Virensoftware und eine Firewall verwenden, um Ihren Computer vor dem illegalen Zugriff durch Dritte zu schützen.

    Außerdem sollten Sie nur anerkannte Online-Zahlungsdienste nutzen. Hier finden Sie zum Beispiel einige nützliche Hinweise für den Online-Einkauf mit erhöhter Sicherheit.

    Schlussfolgerung

    Online-Banking ist heutzutage recht sicher, wenn Sie diese einfachen Richtlinien befolgen. Es gibt jedoch Datensicherheitsrisiken im Zusammenhang mit dem Internet-Banking, mit denen man sich sorgfältig auseinandersetzen sollte. Nichts wird Sie jedoch davon abhalten, die digitalen Dienste der Banken zu nutzen, wenn Sie sie mit Sorgfalt einsetzen.

    DSGVO im Marketing – eine Checkliste

    In Bezug auf den Datenschutz hat sich seit dem Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung im Frühjahr 2018 für Unternehmen viel geändert. Es sollte offensichtlich sein, dass die

    mehr »