INFORMATIONEN

Fünf einfache Tipps zum Schutz Ihrer Online-Daten

In dem Maße, in dem die Technologie unser tägliches Leben immer stärker beeinflusst, sind eine Vielzahl von Problemen wie Datenschutzverletzungen, digitale Überwachung und die Umgehung der Privatsphäre in den Vordergrund getreten.

Da es im heutigen Zeitalter der digitalen Abhängigkeit nicht möglich ist, sich von der Online-Umgebung abzukoppeln, argumentieren Befürworter des Datenschutzes, dass Internetnutzer angemessene Schritte unternehmen müssen, um ihre Daten auf individueller Ebene zu schützen, damit sie sicher auf das Internet zugreifen und ihre digitalen Geräte weiterhin problemlos nutzen können.

Passwortschutz für alles verwenden

Obwohl es frustrierend sein kann, sich komplexe Passwörter für alle Ihre Geräte und Konten zu merken, können Ihre Anmeldedaten eine wichtige Rolle dabei spielen, zu verhindern, dass Ihre Daten in falsche Hände geraten.

Zu diesem Zweck ist es notwendig, für alle, einschließlich Ihres Desktops, Smartphones, Tablets sowie all Ihrer Online-Konten, sichere Passwörter zu erstellen. Lange Zeit wurde uns weisgemacht, dass eine Mischung aus Groß- und Kleinbuchstaben, Zahlen und Symbolen, die nicht mit Ihrer Identität in Verbindung gebracht werden können, die sichersten Passwörter sind.

Die Studie scheint jedoch darauf hinzuweisen, dass die Verwendung langer Passphrasen wahrscheinlich erfolgreicher sein könnte. Außerdem ist es ratsam, wo immer möglich, die 2-Faktor-Authentifizierung für zusätzliche Sicherheit zu verwenden.

Aktualisieren Sie Ihre Browsereinstellungen

Die Einstellungen Ihres Browsers helfen Ihnen in hohem Maße, Ihr Surferlebnis individuell zu gestalten. Sie können Cookies von Drittanbietern in den erweiterten Einstellungen Ihres Browsers deaktivieren, um Ihre Surfgewohnheiten vertraulich zu halten.

Alternativ dazu empfiehlt es sich auch, Ihre Web-Cookies regelmäßig zu löschen oder im Inkognito-Modus zu suchen, um sicherzustellen, dass keine Ihrer Informationen auf Ihrem Computer gespeichert werden.

Aktualisieren Sie Ihre Software

Software, die auf Sicherheit ausgelegt ist, wird für jeden Computer verwendet, den Sie benutzen, sei es ein Laptop, ein Mobiltelefon, ein Tablet oder ein anderes Gerät, das mit dem Internet verbunden ist. Die Welt der Sicherheit ist jedoch in ständigem Wandel begriffen, und immer wieder werden Schwachstellen in der Software entdeckt und ausgenutzt.

Solche Fehler sind wie Wunden, die mit Software-Updates geheilt werden. Vergewissern Sie sich, dass Sie dies tun, wenn Ihr Gerät Sie auffordert, ein Update zu installieren. Dies kann der wichtigste Schritt sein, um eine Verletzung der Sicherheit und der Privatsphäre zu vermeiden.

Verwenden Sie vertrauenswürdige WiFi-Verbindungen

Für viele von uns ist es eine tägliche Gewohnheit, sich in unserem örtlichen Café oder Einkaufszentrum, am Flughafen in einem fremden Land oder in öffentlichen Verkehrsmitteln mit einem kostenlosen Wi-Fi-Netzwerk zu verbinden. Auch wenn es unmöglich ist, die Verbindung aller öffentlichen Wi-Fi-Netzwerke zu verhindern, ist es ratsam, diese Netzwerke mit besonderer Vorsicht zu nutzen.

Um sicherzustellen, dass Ihre privaten Informationen sicher bleiben, können Sie beispielsweise ein VPN verwenden oder im Inkognito-Modus surfen. Es wird auch empfohlen, die Nutzung öffentlicher Wi-Fi-Netzwerke zu vermeiden, um an sensiblen Vorgängen, wie Online-Banking, teilzunehmen.

Sichern Sie Ihre Konten in den sozialen Medien

Social-Networking-Sites wie Facebook, Instagram und Twitter sind zu einem wesentlichen Bestandteil unserer Online-Erfahrungen geworden. Obwohl soziale Netzwerke unendlich viele Möglichkeiten bieten, mit Freunden und Familie zu kommunizieren, enthalten sie auch viele persönliche Daten, darunter unsere Interessen, Wünsche, unseren Standort und vieles mehr.

Schlussfolgerung

Daher ist es wichtig, Ihre Nutzung sozialer Medien zu schützen, indem Sie Ihre Datenschutzeinstellungen aktualisieren und die Menge an sensiblen Daten, die Sie veröffentlichen, einschränken. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie mehrere Passwörter statt eines einzigen für alle Ihre Social-Media-Seiten verwenden.

Google Adsense und DSGVO

Viele Unternehmen nutzen Online-Werbung als beliebte Marketingstrategie. Google Adsense ist eine Möglichkeit, dies zu tun. Aber welche Teile des Datenschutzes sind betroffen? Als Marketingmaßnahme ist

mehr »