INFORMATIONEN

Datenverarbeitung im Rahmen der DSGVO

Die Unternehmen sind bestrebt, für die Verarbeitung ihrer Ergebnisse geeignete Instrumente und Software zu verwenden. In der Tat muss diese Verarbeitung von potenziell vertraulichen Informationen überwacht werden, um ein Durchsickern und einen möglichen Missbrauch der Daten zu verhindern. Auf europäischer Ebene ermöglicht die Datenschutz-Grundverordnung die Entwicklung einer klar definierten Struktur, um den Schutz der Privatsphäre der Nutzer zu gewährleisten.

Datenverarbeitung: Definition

In jedem europäischen Land ist eine Stelle für die Überwachung der ordnungsgemäßen Anwendung der Datenschutz-Grundverordnung zuständig. In Frankreich wird diese Aufgabe von der Commission Nationale de l’Informatique et des Libertés (CNIL) wahrgenommen, die die Verarbeitung von Daten wie folgt beschreibt: „Die Verarbeitung personenbezogener Daten ist ein Vorgang oder eine Reihe von Vorgängen, die personenbezogene Daten betreffen, unabhängig von dem verwendeten Verfahren.

Die Verarbeitung personenbezogener Daten muss nicht zwangsläufig computergestützt erfolgen: Auch Akten in Papierform sind betroffen und müssen unter den gleichen Bedingungen geschützt werden. Die Datenverarbeitung muss ein Ziel haben, einen Zweck, der vor der Erhebung der Daten und ihrer Verwendung festgelegt wird“.

Wenn wir von Datenverarbeitung sprechen, meinen wir den Einsatz verschiedener Verfahren: Sammeln, Dokumentieren, Organisieren, Bewahren, Anpassen, Anpassen, Extrahieren, Abfragen, Verwenden, Übertragen oder Verteilen, Kommunizieren oder jede andere Form der Bereitstellung, Abgleichen.

Diese Theorie der Informationsverarbeitung wird an vielen Beispielen demonstriert:

  • Abfrage von Kontaktdaten einschließlich personenbezogener Daten
  • E-Mail-Werbekampagne
  • Speicherung der IP-Adresse
  • Aufbewahrung von Videoüberwachungsaufzeichnungen
  • Veröffentlichung eines Fotos einer Person im Internet
  • Wofür werden die Daten verarbeitet?

    Bei der Datenverarbeitung werden also mehrere Systeme, die mit personenbezogenen Daten zu tun haben, zusammengeführt. Die digitale Revolution hat zwar einen schnelleren und umfassenderen Zugang zu verschiedenen personenbezogenen Daten ermöglicht, aber es ist auch möglich, dass die betreffenden Daten in Papierform vorliegen.

    Die Überlegungen zur Verarbeitung der Daten und der abzugrenzenden Struktur setzen daher voraus, dass die verschiedenen Methoden berücksichtigt werden, die die Nutzung personenbezogener Daten und Kenntnisse ermöglichen.

    Wettbewerbsvorteil

    Um die Verbraucher und ihre Bedürfnisse besser zu verstehen, werden von Unternehmen und Organisationen Daten gesammelt.

    Dieser Wissenszuwachs würde es dem Unternehmen, das über diese Informationen verfügt, ermöglichen, sein Dienstleistungs- und Produktangebot so weit wie möglich an die Bedürfnisse und Erwartungen der Verbraucher anzupassen.

    Die Verwendung personenbezogener Daten ist ein echtes Problem auf hart umkämpften Märkten. Das Wissen, das durch die Sammlung von Informationen gewonnen wird, ist daher ein bedeutender Wettbewerbsvorteil.

    Ein klar definiertes Ziel

    Unternehmen und öffentliche Einrichtungen müssen heute das Interesse an der Datenverarbeitung in ihrer Tätigkeit ermitteln, um die Anforderungen der Datenschutz-Grundverordnung zu erfüllen. Um die Transparenz der Erhebung und Verwendung von Daten durch Unternehmen zu gewährleisten, sind der Zweck und die Bedeutung der Verarbeitung wesentliche Elemente.

    Um solch spezifische und gültige Ziele zu erreichen, muss sich die Datenerfassung daher auf den einzigen Bedarf des Unternehmens beschränken: die Erstellung eines Kundenregisters, die Bestandsverwaltung usw. Solche Informationen sind heute von großem Interesse für Unternehmen, die zuverlässige und wertvolle Informationen zur Verbesserung ihrer Geschäfte und Dienstleistungen bereitstellen.

    Die Notwendigkeit, Daten zu schützen

    Von Organisationen, die von der DSGVO betroffen sind, wird erwartet, dass sie ihre Datenschutzsysteme angesichts der Bedrohung durch Datenlecks und Sicherheitsverletzungen ändern. In der Realität kann die Erhebung und Speicherung von Daten ein Risiko für die Vertraulichkeit und die Achtung des Privatlebens darstellen. Es ist auch wichtig, den Schutzrahmen zu verbessern, um die Sicherheit der Nutzer zu gewährleisten.

    Die beteiligten Organisationen müssen diese Werte aufrechterhalten, um diese Sicherheitsverpflichtung zu erfüllen:

  • Transparenzverarbeitung;
  • Daten, die zuverlässig und korrekt sind.
  • Schlussfolgerung

    Die verhängte Strafe würde neben der Geldstrafe auch Auswirkungen auf den Ruf des betreffenden Unternehmens haben. In der gegenwärtigen Situation, in der die Datensicherheit für die Verbraucher von echtem Interesse ist, könnte die Nichteinhaltung der DSGVO daher erhebliche Auswirkungen für die zugelassene Agentur haben. Um Geldbußen zu vermeiden, sollten alle geeigneten Schritte unternommen werden, um die DSGVO einzuhalten und die Privatsphäre der Nutzer zu schützen.