INFORMATIONEN

Datenschutz und E-Mail-Anbieter

Jeden Tag werden Millionen von E-Mails mit personenbezogenen Daten ausgetauscht. Diese Informationen sowie die E-Mail-Adressen selbst unterliegen dem Datenschutz gemäß der Datenschutz-Grundverordnung. Wir zeigen, was bei der Nutzung verschiedener E-Mail-Dienste zu beachten ist.

E-Mails sind in der heutigen Zeit ein schnelles und kostengünstiges Kommunikationsmittel, das sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich unverzichtbar ist. Beim privaten, vor allem aber beim geschäftlichen Umgang mit E-Mails ist im Hinblick auf den Datenschutz Vorsicht geboten.

E-Mail-Adressen fallen in die Kategorie der personenbezogenen Daten und sind im Rahmen der Datenschutzgrundverordnung geschützt. Es können empfindliche Geldstrafen verhängt werden, wenn Organisationen die Datenschutzstandards nicht einhalten.

Datenschutz und E-Mail-Dienstleister im Vergleich

Es gibt eine ganze Reihe kostenloser E-Mail-Dienste, die mit ihrer Sicherheit werben. Die E-Mail-Anbieter werden danach ausgewählt, welche Faktoren für die Nutzer relevant sind. In diesem Artikel geht es hingegen um Datenschutz und Sicherheit bei E-Mail-Anbietern. Wenn Sie sich für E-Mail-Dienste anmelden und diese nutzen, werden viele Informationen über Sie gesammelt. In der Regel reicht es aus, die gewünschte E-Mail-Adresse auszuwählen und ein Passwort zu erstellen.

Die meisten Anbieter fragen jedoch auch nach Name, Adresse, Telefonnummer und anderen persönlichen Daten, selbst wenn dies aus technischer Sicht nicht erforderlich ist. Wenn die Verbraucher zustimmen, können die Anbieter diese Informationen für Marktforschung und Werbung verwenden.

Das Thema Datenschutz wird häufig nicht sehr ernst genommen. Ist es noch möglich, E-Mails zu empfangen und zu versenden und dabei die Datenschutzgesetze einzuhalten? Unternehmen können auch E-Mails verschlüsseln, wenn die Nachricht wichtige Informationen enthält. Die Datenschutz-Grundverordnung gibt jedoch nur Ratschläge und ist keine allgemeine Verpflichtung.

Kriterien für die Auswahl eines datenschutzkonformen E-Mail-Anbieters

Anhand welcher Kriterien kann man beim Thema Datensicherheit zwischen guten und schlechten E-Mail-Anbietern unterscheiden? In erster Linie sind die Nutzerdaten entscheidend. Es ist wichtig, dass der Anbieter die Privatsphäre der Nutzer gewährleistet und keine Daten weitergibt, die über diesen Anbieter laufen. Außerdem sollte keine Werbung das Nutzerverhalten beeinflussen oder kontrollieren können.

Ein weiterer Faktor, der gute von schlechten Anbietern unterscheidet, ist der sichere und verschlüsselte Transport. Diese Kriterien können nicht nur von kostenpflichtigen Anbietern, sondern auch von kostenlosen E-Mail-Adressen erfüllt werden. Es ist jedoch von Vorteil, wenn sich der Server in Europa befindet, da hier die Datenschutzverpflichtungen der DSGVO am besten erfüllt werden. Dank der Verschlüsselung oder der sicheren Übertragung von E-Mails werden persönliche Daten nicht von Dritten missbraucht.

Wie sicher sind kostenlose E-Mail-Anbieter?

Wenn es darum geht, einen datensicheren E-Mail-Anbieter zu bekommen und damit Ihren E-Mail-Verkehr zu sichern, müssen Sie nicht immer viel Geld bezahlen. Wir zeigen Ihnen die Vor- und Nachteile der verschiedenen kostenlosen E-Mail-Dienste im Hinblick auf den Datenschutz.

Datenschutz in Google Mail

Ihr Nutzerverhalten wird dadurch nicht beeinträchtigt. Darüber hinaus sind sowohl die Mailbox als auch der Empfang und Versand von Nachrichten SSL-verschlüsselt. Ein Zertifikat stellt sicher, dass die über den Anbieter bereitgestellten Informationen nicht in die Hände von unbefugten Dritten gelangen. Diese SSL-geschützten Websites sind oft DSGVO-konform.

Schlussfolgerung

Da es sich bei E-Mails um eine digitale Form der Post handelt, sollte besonders darauf geachtet werden, dass persönliche Daten so gut wie möglich geschützt werden. Es gibt mehrere Gründe, den Datenschutz bei E-Mail-Anbietern ernst zu nehmen, sowohl persönlich als auch beruflich.

Daher ist es sinnvoll, sich mit einzelnen E-Mail-Anbietern auseinanderzusetzen, und Sie sollten sich bei der Auswahl nach Ihren Anforderungen und den Sicherheitskriterien des Dienstleisters richten. Trotz der Tatsache, dass viele E-Mail-Anbieter Datenschutzstandards einhalten, sollten Sie immer auf die Informationen achten, die durch die unergründlichen Tiefen des Internets übertragen werden können.

Datenübertragung in der Gruppe

Unternehmen stehen vor erheblichen Hürden, wenn es um die Übermittlung von Daten geht. Gibt es einen Schutz für Unternehmen im Rahmen der DSGVO? Erfahren Sie

mehr »

Datenverarbeitung im Rahmen von COVID-19

Vor dem Hintergrund der weltweiten Ausbreitung von COVID-19 äußert sich Andrea Jelinek, Präsidentin des Europäischen Datenschutzausschusses, in einer aktuellen Stellungnahme wie folgt: Datenschutzvorschriften (wie die

mehr »

Internationale Datenübermittlung und DSGVO

Das digitale Zeitalter bietet Ihrem Unternehmen die Möglichkeit zu expandieren. Dennoch könnte die aufregende neue Partnerschaft, die Sie eingegangen sind, all die harte Arbeit untergraben,

mehr »