STANDARD VOM BUNDESAMT FÜR SICHERHEIT IN DER INFORMATIONSTECHNIK (BSI-VSITR)

Das deutsche Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) definierte mit dem VSITR einen eigenen Standard zur sicheren Löschung von Datenträgern, der ebenfalls von einigen Datenvernichtungsprogrammen verwendet wird. Durch die Verwendung des VSITR-Standards werden vorhandene Informationen auf einer Festplatte oder einem anderen Speichermedium 7-fach überschrieben. Es handelt sich um eine softwarebasierte Methode der sicheren Datenlöschung.

Das VSITR-Verfahren führt die Datenlöschung in der folgenden Weise aus:

  • Durchlauf 1: Überschreiben der Daten mit einer Null

  • Durchlauf 2: Überschreiben der Daten mit einer Eins

  • Durchlauf 3: Überschreiben der Daten mit einer Null

  • Durchlauf 4: Überschreiben der Daten mit einer Eins

  • Durchlauf 5: Überschreiben der Daten mit einer Null

  • Durchlauf 6: Überschreiben der Daten mit einer Eins

  • Durchlauf 7: Überschreiben der Daten mit einem zufälligen Zeichen

Die VSITR Datenlöschmethode ist mit der RCMP TSSIT OPS-II Datenlöschmethode identisch mit der Ausnahme, dass bei VSITR keine anschließende Überprüfung durchgeführt wird.

Wird bei der Löschung von den Daten auf einer Festplatte die VSITR-Methode des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik angewendet, ist eine softwarebasierte oder hardwarebasierte Wiederherstellung der Daten in der Regel unmöglich.

Können wir Ihnen bei der revisionssicheren Datenlöschung Ihrer IT-Altgeräte behilflich sein?