NEUSEELÄNDISCHER INFORMATION AND COMMUNICATIONS TECHNOLOGY STANDARD NZSIT 402

Der neuseeländische Standard zur Datenlöschung (kurz: NZSIT 402) wird von zahlreichen Programmen zur Datenvernichtung verwendet. Er dient dazu, vorhandene Informationen auf einer Festplatte oder einem anderen Speichermedium einmalig zu überschreiben und stellt daher eine softwarebasierte Methode zur Datenlöschung dar. Beim NZSIT 402 Datenlöschstandard handelt es sich um den neuseeländischen Regierungsstandard.

Das NZSIT 402 Datenlöschverfahren wird in der Regel in der folgenden Weise realisiert:

  • Durchlauf 1: Überschreiben der Daten mit einem zufälligen Zeichen sowie Überprüfung des Schreibens dieses Zeichens

Durch eine Löschung einer Festplatte mit der Datenlöschmethode NZSIT 402 wird die softwarebasierte Wiederherstellung von Daten in der Regel verhindert. Auch eine hardwarebasierte Datenwiederherstellung scheidet in der Regel aus. Die Datenlöschmethode NZSIT 402 wurde durch die neuseeländische Regierung (Communications Security Bureau) erstmalig im „Communications Technology Security Manual“ publiziert.

Der neuseeländische Löschstandard wird von mehreren Programmen zur sicheren Datenlöschung unterstützt.

Haben Sie Fragen zur sicheren Datenlöschung?