INFORMATIONEN

5 Tipps für die Erstellung einer DSGVO-konformen Website

In diesem Artikel gehen wir auf die Erfolgselemente ein, auf die Sie bei der Erstellung Ihrer eigenen Website achten sollten, sowie auf die Bedeutung der Datensicherheit.

Auch wenn die Digitalisierung immer weiter voranschreitet, fehlt vielen, vor allem kleineren Unternehmen noch eine Website und damit eine digitale Visitenkarte. Dabei hat eine eigene Website viele Vorteile.

Einerseits ist es eine Plattform für die Präsentation der eigenen Produkte und Dienstleistungen, andererseits eine Möglichkeit für potenzielle Kunden, Lieferanten und andere Interessenten, mit Ihnen in Kontakt zu treten. Das Vertrauen der Kunden kann durch Referenzen und Bewertungen gestärkt werden, und es gibt viele Gestaltungsmöglichkeiten, um Markenbotschaften zu verstärken.

Wenn es jedoch um eine DSGVO-konforme Website geht, stellt das Problem des Datenschutzes für viele Unternehmen eine Herausforderung dar. Doch nicht nur der Datenschutz ist wichtig, sondern auch eine Vielzahl anderer Faktoren. Wir geben Ihnen fünf Tipps, wie Sie Ihre eigene Website zu einem profitablen Internetauftritt machen können.

Vertraulichkeit und Glaubwürdigkeit

Um Imageschäden, Abmahnungen und Bußgelder zu vermeiden, sollte zur Rechtssicherheit der Datenschutz auf der Kanzleiwebsite erkennbar angewendet werden. Domainregistrierung, Impressum, Datenschutzerklärung, Bildrechte und Newsletter sind ebenso erforderlich wie der Cookie-Banner und integrierte Dienste wie Kartendienst, Mediaplayer oder Social Media Links.

Die Einhaltung der Regeln hinterlässt einen bleibenden Eindruck bei den Kunden und verbessert die Wettbewerbsfähigkeit. In diesem Fall ist es sinnvoll, sich bei der Entwicklung der Website juristische Unterstützung zu holen.

Design und Zielgruppenorientierung

Da ist zum einen die grafische Gestaltung und zum anderen der Text. Ein Titel, ein Teaser und der Haupttext sollten für den Leser klar und übersichtlich strukturiert sein. Um die für digitale Medien typische Aufmerksamkeitsspanne auszunutzen, ist es entscheidend, den Leser schnell und direkt anzusprechen und Emotionen zu vermitteln.

Die Bedeutung des ersten Eindrucks beim Grafikdesign kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Daher sollte die Website nicht zu überladen sein und dennoch alle relevanten Informationen enthalten. Es ist besser, eine Schriftart zu wählen, die auf mobilen Geräten gut lesbar ist, als eine große Anzahl verschiedener Schriftarten. Es sollten jeweils nur fünf Farben verwendet werden. Grafiken und Fotos sollten zweifelsohne enthalten sein.

Suchmaschinen-Optimierung (SEO)

Suchmaschinenoptimierte Inhalte haben den Vorteil, dass sie die Relevanz der Texte für die gewünschte Zielgruppe erhöhen und das Material leichter auffindbar ist. Um eine gute Platzierung in den Suchmaschinen zu erreichen, sollten folgende Punkte beachtet werden:

  • Planen Sie Schlüsselwörter für die Texte.
  • Verwenden Sie kurze Sätze und eine neutrale Sprache.
  • Schlüsselwörter im Text hervorheben.
  • Installieren Sie Links zu anderen Unterseiten der Website.
  • Direkte Aufforderungen zum Handeln formulieren
  • Verknüpfung der Website mit den Konten in den sozialen Medien

    Es ist sinnvoll, Social-Media-Kanäle auf der Website zu integrieren oder über Plug-ins hinzuzufügen, um Synergieeffekte zwischen der Website und den Social-Media-Kanälen zu erzielen. Bevor Sie Social-Media-Kanäle einrichten, müssen Sie sicherstellen, dass die Website ordnungsgemäß funktioniert.

    Dies nimmt viel Zeit in Anspruch, da die sozialen Medien regelmäßig genutzt werden sollten. Die Bedeutung des Unternehmens sollte sowohl auf der Website als auch über die sozialen Medien kommuniziert werden.

    Zitate und Kooperationen

    Um die Relevanz der Website weiter zu erhöhen, ist es sinnvoll, z.B. Partnerschaften mit anderen Unternehmen einzugehen und Gastbeiträge in deren Blogs zu platzieren. Hier können entsprechende Links eingebaut werden, die auf die eigene Website führen. So können potenzielle Kunden Ihre Website über andere Websites finden und sich nützliche Informationen beschaffen.

    Sie sollten Referenzen oder Angebote von bestehenden Kunden oder Kooperationspartnern sowie Anekdoten über die von Ihnen angebotenen Dienstleistungen oder Produkte einholen. Dadurch wird das Vertrauen anderer potenzieller Kunden gestärkt, was dazu führen kann, dass sie Ihr Produkt einem Produkt oder einer Dienstleistung eines Wettbewerbers vorziehen.

    Überprüfung der Website

    Die Erstellung einer eigenen Website kann schwierig sein, ist aber dennoch notwendig. Es ist von Vorteil, sich Unterstützung zu holen, um übermäßige Ausgaben und Mühen zu minimieren, angefangen beim richtigen Content-Management-System bis hin zur gesamten Gestaltung und Ausführung des Datenschutzes. Auch für Organisationen, die bereits eine Website haben, lohnt es sich, zu prüfen, was man tun kann, um sie zu verbessern.

    DSGVO: Das Recht auf Datenübertragbarkeit

    Das Recht auf Datenübertragbarkeit ermöglicht es den betroffenen Personen, innerhalb verschiedener Dienste auf die dem für die Verarbeitung Verantwortlichen zur Verfügung gestellten Informationen zuzugreifen und

    mehr »

    Wie man Daten von Google löscht

    Jeden Tag werden 3,45 Milliarden Suchanfragen über das Internet gestellt, wobei 9 von 10 in Europa auf Google entfallen. Dadurch werden riesige Datenmengen generiert, ebenso

    mehr »